Die Geschichte des Kinderland Lörrach

  • Seit dem Sommer 2003 betrieb das Familienzentrum Lörrach in der Pestalozzistraße eine Kinderkrippe mit 10 Ganztagesplätzen.
  • 2006 finden die ersten Gespräche mit der Stadt über das neue Haus in der Baumgartner Straße statt. Aufgrund der ungewissen Zuschusssituation verzögert sich die Realisierung.
  • Die große Nachfrage veranlasst den Vorstand des Familienzentrums Ende 2007 eine Übergangslösung zu suchen.
  • Anfang 2008 gründet das Familienzentrum die Kinderland gGmbH und zieht in die neuen Räumlichkeiten in der Konrad-Adenauer Straße 14. Im März 2008 entstehen dort 18 neue Krippen- und 16 Kindergartenplätze.
  • Schnell ist sowohl dem Vorstand als auch der Stadt Lörrach klar, dass aufgrund der langen Warteliste die Konrad-Adenauer Straße auch nach Fertigstellung der Baumgartner Straße weiter notwendig bleibt.
  • Ende Dezember 2009 zieht die Kinderkrippe aus der Konrad-Adenauerstraße in die Baumgartnertraße um. Anfang Januar 2010 wird der Betrieb in der Baumgartnerstraße aufgenommen. Dadurch entstehen zwei Einrichtungen unter dem Namen „Kinderland Lörrach“.
  • In der Baumgartnerstraße wird mit drei Krippengruppen und einer Kindergartengruppe gestartet. Im September 2010 öffnet zusätzlich eine Hortgruppe. Ein Jahr später wird das Ganztagesangebot an den Grundschulen erweitert und somit muss der Hort geschlossen werden.
  • Seit März 2012 gibt es eine zweite Kindergartengruppe, die sich in den alten Räumen des Horts befindet.
  • Im September 2012 wird eine unserer Kindergartengruppe als Inklusionsgruppe anerkannt und gefördert.

Aktuelles

Momentan gibt es keine Einträge